OMSElab

Energetische Sanierung Laborschule Dresden Gorbitz

Im Zuge der Bebauung des Gorbitzer Hanges als Wohnquartier entstand im Jahre 1985 der Schulstandort Espenstraße. Dabei wurden zwei exakt gleiche Schulgebäude vom Typ R84 mit leichtem Versatz giebelseitig aneinander gebaut.

Seit dem Jahre 2004 befindet sich das Schulhaus in Nutzung des Omse e. V. Dresden, der als freier Bildungsträger mit der Laborschule ein eigenes Schulkonzept verwirklicht.

Die Gestalt des Gebäudes entspricht exakt einem lang gezogenen Quader, was sich aus der Anwendung eines extrem reduzierten Bauteilkataloges der in der ehemaligen DDR verwendeten Montagebauweise ergab.

Ziel der äußeren Gestaltung war die Beibehaltung und weitere Ausformulierung eines über dem Sockel schwebenden kompakten quaderförmigen Baukörpers. Die charakteristischen Bandfassaden sollten weiterhin gesichtsgebend sein.

 

 

 

Leistung                                Planung / Bauleitung (HOAI 1-8)

Status                                     abgeschossen

Auftraggeber                        Omse e.V. Verein für Lebenskultur

Standort                                01157 Dresden Espenstraße 2

Umfang                                745 m² Fassadenfläche                                              

Bausumme                           ca. 750.000 €Besonderheiten                       

Zeitraum                               2013-2014

Team                                      Holger Pitz Korbjuhn . Susane Wengler. Yin Chen . Bernd Horn